Umwelt

Autogas reduziert die Schadstoffe

Der Kraftfahrzeugverkehr ist eine der wesentlichen Ursachen der Luftverunreinigung. Besonders in Ballungsgebieten f├╝hren die Abgase zu gravierenden Beeintr├Ąchtigungen von Mensch und Umwelt.

Vergleich der Abgasemission verschiedener Treibstoffe: 
umwelt1
Im Verh├Ąltnis entstehen im Gasbetrieb 80% weniger Schadstoffe

 Obwohl konventionell angetriebene Fahrzeuge heute weniger Schadstoffe aussto├čen als noch vor einigen Jahren, stellen z. B. Sommersmog und der Aussto├č von Abgasstoffen wie Benzol und Ru├čpartikel weiterhin erhebliche Umweltbelastungen dar. Vor allem die Schadstoffemissionen von Dieselmotoren stehen hierbei in der Kritik.

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Treibhauseffektes muss der Stra├čenverkehr den Aussto├č klimasch├Ądigender Stoffe wie CO2 und Methan deutlich reduzieren. Dies gilt gleicherma├čen f├╝r die stetig zunehmenden L├Ąrmbel├Ąstigungen.

In den letzten Jahren hat sich der Bestand und der Nutzungsgrad der Kraftfahrzeuge stetig erh├Âht. Ein Ende ist nicht in Sicht. Nach Prognosen des Umweltbundesamtes wird der motorisierte Personenverkehr und in noch st├Ąrkerem Ma├če der Stra├čeng├╝terverkehr weiter ansteigen. So soll laut Expertenmeinung allein der G├╝terverkehr auf deutschen Stra├čen bis zum Jahr 2010 um rund 30 Prozent zunehmen. Ein Anstieg der verkehrsbedingten Schadstoffemissionen innerhalb und au├čerhalb von Ballungsr├Ąumen ergibt sich daraus zwangsl├Ąufig
Autogas entlastet die Umwelt. Autogasfahrzeuge k├Ânnen schon heute einen effektiven Beitrag leisten, die vom Stra├čenverkehr verursachten Umweltbelastungen erheblich zu reduzieren, ohne jedoch Umweltschutz in einen Verzicht auf Mobilit├Ąt m├╝nden zu lassen.
Gegenw├Ąrtig sind in Deutschland etwa 44 Millionen Pkw zugelassen, davon 37,4 Millionen mit Otto- und 6,4 Millionen mit Dieselmotoren. Der Anteil privat genutzter Pkw betr├Ągt etwa 80 %.
Verkehrsbedingte Abgase sind f├╝r Smog verantwortlich und tragen zum Sterben der W├Ąlder bei. Autogasfahrzeuge k├Ânnen diese Belastungen mindern. Schadstoffe wie Schwefeldioxid, Ru├č und andere luftverunreinigende Partikel treten praktisch nicht auf.
Gleichzeitig wird der Aussto├č gesundheitssch├Ądlicher Abgasbestandteile wie Benzol, Aldehyde und polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) deutlich herabgesetzt.
Und auch die Klimabilanz f├Ąllt deutlich positiver aus: Fahrzeuge im Autogasbetrieb emittieren gegen├╝ber Benzinfahrzeugen rund 15 Prozent weniger des Treibhausgases CO2.
Busse und Nutzfahrzeuge mit einem optimierten Autogasmotor unterschreiten deutlich die in der Europ├Ąischen Union erst f├╝r 2005 angestrebten Schadstoffgrenzwerte EURO 4 und k├Ânnen bereits heute das Niveau der ab 2008 festgelegten Emissionsgrenzen erreichen.
Auch Pkw mit einer modernen Autogasanlage k├Ânnen schon jetzt die Grenzwerte der ab 2005 geltenden EURO 4 einhalten und sto├čen insbesondere im Vergleich zu einem Diesel-Pkw weit weniger Schadstoffe aus. Autogasmotoren arbeiten deutlich leiser als konventionelle Aggregate. Verantwortlich daf├╝r ist eine weichere Kraftstoffverbrennung im Motor, die gegen├╝ber Dieselfahrzeugen bis zu 50 Prozent weniger L├Ąrm verursacht.

(Quelle: Deutscher Verband Fl├╝ssiggases e.V.)

Blomenkemper-Logo1
facebook-icon
Maps-icon
g-plus-icon-32x32

├ľffnungszeiten Werkstatt: Mo - Do 8.15 - 16.45, Fr 8.15 - 16.00, LPG-Tankstelle 24h